Tutorial: Schrägband annähen (aber richtig)

Tutorial Schraegband 1

Ja, ich weiß, einige warten schon auf die Anleitung zur Stifterolle. Aber, wie sagt man so schön: Gut Ding will Weile haben … Ist doch auch viel besser, wenn euer Schrägband an der Stifterolle ordentlich sitzt, anstatt wie Kraut und Rüben auszuschauen :-)

Die Erfahrenen Näher unter euch, dürfen diesen Post natürlich auch schnell überfliegen …

Also los geht’s:

 Schrägband und Stoff in gleicher Breite zuschneiden.

Den Stoff auf links wenden, das Schrägband aufklappen und wie in der Abbildung zu sehen, mit Stecknadeln bündig an der oberen Stoffkante feststecken … 
(mit ein wenig Übung könnt ihr auch auf die Stecknadeln verzichten).

… und knappkantig mit einem Geradstich festnähen. Versäubern ist hier nicht notwendig. Diese Naht ist beim fertig angenähtem Schrägband übrigens nicht mehr sichtbar.
Wende jetzt den Stoff auf die rechte Seite und schlage das von der Rückseite angenähte Schrägband 
nach vorne über. Stecke auch diese Seite fest …

… und nähe das umgeschlagene Schrägband knappkantig fest.

Fertig!
Übrigens, der Grund, warum ich das Schrägband in zwei Schritten annähe (also erst die Rückseite und dann in einem zweiten Schritt Vorder- und Rückseite zusammen) ist folgender: Bei meiner Variante sitzt das Schrägband exakt über der Stoffkante. Beim finalen Festnähen des Schrägbandes in Abbildung 5 wird nicht nur die Kante auf der Vorderseite exakt angenäht, sondern ebenfalls die Rückseite, die ihr ja während des Nähens nicht im Blickfeld habt.

10 Kommentare zu “Tutorial: Schrägband annähen (aber richtig)

  1. Manou's Kram says:

    Viele Dank für diese tolle Anleitung.
    Da ich Anfängerin bin, hatte ich mich das bisher nicht getraut bzw. ist es nicht so schön geworden – aber jetzt!!! Dein Blog gefällt mir sehr gut!
    Liebe Grüße
    Brinja

  2. Tatti says:

    Danke danke danke.
    Das war ein so so guter Tip für ne totale Nähanfängerin.
    Ich ärger mich nämlich ständig über nur halbangenähtes Band

    Liebe Grüße
    Tatti

  3. Anonymous says:

    hallo…du hast immer so tolle sachen…die kühlschrankmonster habe ich nachgenäht ,,,,super…ich hab aber ne frage ich wollte ne geldbörse nähen und da kommt auch schrägband drum…wie lege ich das in kurven ohne das es aussieht wie …ach einfach furchtbar…kannst du mir nicht einen tipp geben?
    lg anne

  4. Sonja Becker says:

    Moin, da bin ich so oft auf deiner Seite und finde heut (nachdem ich letzte Woche krampfhaft, gedanklich gesehen) eine Stifterolle. Ergebnis ist meinem ähnlich. Gestern hab ich mir Schrägband gekauft, heute spätestens morgen wird das vernäht, jetzt bin ich froh, dass ich das schon bei dir gesehen habe… bin gespannt, ob es auch so hübsch aussehen wird. Ergebnis kannst du dir hier ansehen: http://zottellotte.blogspot.de
    Lieben Gruß und weiter so!
    Sonja

  5. maryland says:

    hallo aprilkind,

    eeeeendlich eine tolle anleitung zum thema “schräg.band” – war bei mir bis jetzt immer “schräg”, da ich 1. re auf re im ersten falz die erste naht genäht habe…und das 2. nun mal überhaupt nix wurde…aber jetzt für das nächste projekt!!!
    viele grüsse & herzlichen dank, marion

  6. Pingback: 10 Fakten über Schrägband, die jeder Nähende wissen sollte

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>